Blauer Kongosalmler (Phenacogrammus interruptus)

Foto: Thomas Brodmann / animals-digital.de

Typische Merkmale

  • Körperlänge: bis zu 10 cm
  • Lebenserwartung: 8 - 10 Jahre
  • Verbreitung: Mittleres Afrika/Sambia, Kamerun, Malawi
  • Lebensraum: mittlere Wasserschichten in Regenwaldflüssen
  • Lebensweise:  friedlicher, anpassungsfähiger Schwarmfisch
  • pH-Wert: 6,2 – 6,8

Systematik

  • Klasse: Fische (Pisces)
  • Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
  • Familie: Afrikanische Salmler (Alestidae)
  • Gattung: Phenacogrammus
  • Art: Blauer Kongosalmler (Phenacogrammus interruptus)

Aussehen und typische Merkmale

Schillernder Fisch mit roten und blauen Anteilen. Die Färbungen sind in Form von Längsbändern am Körper verteilt. Das Maul ist leicht unterständig, die Flossen sind recht groß und fast schleierartig. Die Schwanzflosse ist nicht gegabelt. Die Augen sind hell umrandet.

Nachwuchs und Aufzucht


Die Geschlechterunterscheidung ist recht einfach, das Weibchen ist kleiner und sehr viel unscheinbarer. Helles Licht regt die munteren Fische zu Fortpflanzungsaktivitäten an. Dem Ablaichen geht ein heftiges Balzverhalten voran. Die Fische paaren sich in Gruppen oder paarweise und geben anschließend im freien Wasser bis zu 300 Eier ab. Aus diesen schlüpfen nach etwa sechs Tagen die Jungfische. Sie können mit kleinem Lebendfutter aufgezogen werden.

Lebensweise und Verhalten

Die munteren Blaue Kongosalmler sind friedliche Schwarmfische, die sehr schwimmfreudig sind. Ihre schillernden Farben bieten in dämmrigen Verhältnissen Schutz und dienen der Arterkennung. Sie sind recht schallempfindlich und merken sofort, „wenn was los ist“. Sie schließen sich dann schnell zusammen.

Ernährung

Blaue Kongosalmler ernähren sich hauptsächlich omnivor, das heißt, sie fangen in der Natur Insektenlarven u.ä. von der Oberfläche, knabbern aber auch gern gelegentlich zarte Pflanzenteile an. Allerdings richten sie dabei keine nennenswerten Schäden an. Frostfutter und Lebendfutter bilden also eine gute Ernährungsgrundlage. Flockenfutter mit pflanzlichen und tierischen Anteilen werden ebenfalls gerne genommen. Regelmäßige Vitamingaben sowie ein Diättag runden eine gesunde Ernährung ab.

Haltung

Wegen ihrer großen Anpassungsfähigkeit gehören Blaue Kongosalmler mit zu den beliebtesten Aquarienfischen. Ihre munteren Verhaltensweisen sorgen für reges Treiben im Aquarium. Sie können mit anderen friedlichen Fischen vergesellschaftet werden. Im Aquarium mit 80 bis 100 cm Kantenlänge mit viel freiem Schwimmraum können sich die lebhaften Fische austoben. Um die Verhältnisse in Regenwaldflüssen zu imitieren, kann der Bodengrund dunkel sein und eine Schwimmpflanzendecke für gedämpftes Licht sorgen. So kommen die schillernden Farben der Fische erst richtig zur Geltung. Wurzeln und ggf. Laub halten das Wasser leicht sauer und bräunlich.

Hätten Sie’s gewusst?

Die Geschlechtsreife beginnt etwa mit dem zweiten Jahr. Bei den Männchen sind ab diesem Zeitpunkt die mittleren Flossenstrahlen verlängert.