Yellowstone Nationalpark

Der Yellowstone Nationalpark ist Heimat für mehr als 60 verschiedene Arten von Säugetieren. In den tiefer gelegenen Gebieten findet man auch Pumas, Luchse und Grizzlybären.

Steckbrief:

  • Lage: USA
  • Größe: 8.987 km2
  • Landschaft: Nadelwald, bergiges Gelände
  • Tiere: Grizzlybären, Wölfe, Bisons, Weißkopfseeadler
  • Besonderheiten: Geysire, heiße Quellen, Grand Canyon des Yellowstone Rivers
  • Klima: kalte Winter, mäßig warme Sommer

Tiere:

Der Yellowstone Nationalpark ist Heimat für über 60 verschiedene Arten von Säugetieren. In den tiefer gelegenen Gebieten findet man neben Pumas, Luchsen und Grizzlybären auch inzwischen selten gewordene Tierarten wie Wölfe und Bisons. In den höheren Lagen sind unter anderem Schneeziegen zu sehen. Außerdem beheimatet der Park mehr als 300 Vogelarten; unter anderem Pelikane, Störche, Schwäne, Eulen, Falken und den Kuckuck. Auch das Wappentier der USA, der prächtige Weißkopf-Seeadler, ist vertreten.

Attraktionen:

Der älteste Nationalpark der Welt hat außer seiner vielfältigen Tierwelt noch eine ganze Reihe anderer Besonderheiten zu bieten:
Da er über einer unterirdischen Magma-Kammer liegt, gibt es dort über 10 000 heiße Quellen. Darunter ist auch der farbenprächtige "Morning Glory Pool", der von den darin vorkommenden Algen und Bakterien in bunte Blau-, Grün- und Gelbtöne getaucht wird. Neben diesem berühmten Heißwasserbassin gibt es noch ein anderes, bekannteres Naturphänomen: Der Geysir "Old Faithful" (zu dt. "Alter Treuer"), der seinen Namen zu Recht trägt: Zuverlässig schießt er alle 60 - 90 Minuten eine Wasserfontäne in die Luft. Daneben gibt es natürlich auch noch die beeindruckende Landschaft zu bestaunen: Umringt von den Bergen der Rocky Mountains finden sich ein fast 400 Meter tiefer Canyon, der Grand Canyon desYellowstone Rivers, ein Fluss mit mehreren Wasserfällen und der riesige Yellowstone Lake dort.

Aktivitäten:

Das Angebot ist sowohl im Sommer als auch im Winter groß. Wer nicht einfach nur ausspannen oder auf eigene Faust umherziehen möchte, kann sich zwischen jeder Menge Alternativen entscheiden: Geführte Touren in Bus und Boot, Vogelbeobachtungen, Wanderungen (im Winter sogar mit Schneeschuhen), Ski-Langlauf, Radfahren, Kajak fahren, Bergsteigen und Reitausflüge. Für die kleinen gibt es zudem einen Kurs, in dem sie "Junior Ranger" werden können.

Anreise:

Salt Lake City ist die dem Nationalpark am nächsten gelegene Stadt mit einem internationalen Flughafen. Von dort ist der Park durch einen Flug zu den lokalen Flughäfen in Bozeman (Montana) und Jackson (Wyoming) und dem PKW erreichbar. Öffentliche Verkehrsmittel zum und im Yellowstone Nationalpark sind nicht vorhanden.

Unterkunft und Verpflegung:

Hotels und Hütten bieten Übernachtungsmöglichkeiten direkt auf dem Gelände des Parks. Zudem sind Campingplätze, als günstigerer Variante, vorhanden. Die Verpflegung wird durch Geschäfte und Restaurants in den elf Ortschaften innerhalb des Parks gewährleistet. Im Sommer sind allerdings alle Unterkünfte innerhalb des Nationalparks schnell ausgebucht. In diesem Fall kann jedoch auf Hotels und Motels in der Nähe der Eingänge ausgewichen werden.  

Kontakt:

Yellowstone National Park
USA (Wyoming, Montana, Idaho)
Tel.: (+1) 307 344 7381
E-Mail: yell_visitor_services@
Internet: www.nps.gov/yell

Öffnungszeiten
: grundsätzlich ganzjährig; viele Parkstraßen von November bis Mai gesperrt
Eintritt: $ 10 Person/ 7 Tage; $ 20 Pkw (inkl. Insassen)/ 7 Tage
Behindertengerecht: ja; Rollstuhlverleih bei ausgewählten Sehenswürdigkeiten
Hunde: in der Nähe der Straßen, Campingplätze etc. an der Leine erlaubt; im Rest des Parks verboten

(Alexandra Frankh)nps.gov